Knapp daneben ist auch vorbei – wie funktioniert die Kalibrierung der ScanNCut?

with 2 Kommentare

Braucht es das? Eine Kalibrierung der ScanNCut? Wozu und Wie? Ich war wiedermal pingelig, perfektionistisch und mit nix so wirklich zufrieden. Und deshalb war es Zeit, mal nicht mit sondern an meiner Maschine zu spielen…

Das war mein eigentliches Vorhaben für den Tag. Soviel Arbeit, da sollte nix bei schiefgehen.

Click here for an English version of this article.

Eigentlich sollte es ja so einfach sein und dann so schön aussehen: Motive mit der ScanNCut ausschneiden (wie das geht, habe ich hier beschrieben) und dann Spaß damit haben. Am Ende soll es aussehen, wie hier:

Aber heute klappt es nicht so ganz. Irgendwie sieht jedes Bild heute etwas … nun sagen wir, verschoben aus. Und wer will schon einen so schiefen weißen Rand um seine Motive?:

Auf der rechten Seite zu viel Rand, oder links zu wenig? Wir sind nicht in der Politik, also mag ich das so nicht haben!

Eine kurze Recherche bringt die Erklärung:

Zeit für eine Kalibrierung der ScanNCut!

Von Zeit zu Zeit bedarf die Maschine der Wartung und/oder Kalibrierung. Über die Wartung werde ich später mal berichten. Die war jetzt nach knapp anderthalb Monaten nach Erhalt der Testmaschine* noch nicht fällig. Aber, wie schon gesagt, ich wollte es etwas genauer haben und daher probiere ich mich an der besagten Kalibrierung der ScanNCut. Die genaue Anleitung des Herstellers dazu  findet sich auf der üppig ausgestatteten Bedienungsanleitungs-CD (auf Seite 81, um genau zu sein), aber ich zeige es euch heute hier mal in Farbe und bunt:

Die Navigation zum entsprechenden Programmpunkt auf dem Display ist wirklich leicht: Einstellungen (leicht erkennbar an dem Maulschlüssel-Symbol), dann auf Seite 4 blättern, um den Programmpunkt “Einstellung der Scan/Schneidposition” auszuwählen und dann das Messer auf die Ausgangsposition flutschen lassen.

Ein Tipp vorab: Ihr braucht für die Kalibrierung der ScanNCut ein weißes Blatt Papier, also stellt euer Messer gleich auf die richtige Schnitttiefe für dieses Papier ein!

Nun also besagtes weißes Blatt Papier einlegen und die Maschine starten. Sie wird nun ein paar Probeschnitte auf dem Papier anbringen, um anzuzeigen, wo sie bei der aktuellen Einstellung schneiden würde.

Und diesen Schnitt will ich jetzt ja einstellen, um die Kalibrierung der ScanNCut korrekt vorzunehmen.

Im nächsten Schritt kann ich nun die genaue Schnittstelle einstellen, indem der Schnittpunkt mit den Navigationstasten auf den gewünschten Punkt verschoben wird:

 

Die Navigation erklärt sich nun wirklich von selbst

 

Diese Einstellung kann man nun für die linke und die rechte Seite vornehmen:

Damit ist dann auch schon die Kalibrierung der ScanNCut abgeschlossen. Also, Probeschnitt vornehmen und wenn alles passt, fleißig weiterschneiden!

Das sieht doch jetzt wieder gleichmäßig aus!

 

War’s das schon?

Im Prinzip schon. Sollte die Kalibrierung der ScanNCut Schneideposition aber damit noch nicht richtig erfolgt sein und das Schnittergebnis nicht so aussehen, wie gewünscht, dann kann man die Einstellung auch manuell vornehmen. Dazu immer wieder die Schnittdatei aufrufen und so lange einstellen, bis ihr wirklich damit zufrieden seid. Das kann ein bisschen “Fummelei” sein, aber am Ende lohnt sich das Ergebnis!

All diese kleinen Niedlichkeiten zu kolorieren, war Arbeit. Schön, dass sie jetzt auch ordentlich ausgeschnitten sind!

Und, wie geht’s jetzt weiter?

Endlich wieder damit, was wir ja alle wollen: Stempeln, Kolorieren, Ausschneiden und was Schönes daraus machen.

Mann, werden das viele Karten und Alben, ich freu mich! Die Ergebnisse findet ihr in der nächsten Zeit wie gewohnt auf meinem Instagram Account KatisDekoEck.

 

* Nur zur fairen Klarstellung: Diese Brother ScanNCut CM900 wurde mir unentgeltlich für einen befristeten Zeitraum von der Firma nähPark Diermeier zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Ich erhalte für diesen Test keine Bezahlung und werde hier ehrlich meine persönlichen Eindrücke und Erfahrungen zur Brother ScanNCut CM900 schildern. Der Beitrag wird durch die Firma nähPark weder geprüft noch abgenommen oder anderweitig beeinflusst.

2 Antworten

  1. Sani
    | Antworten

    Hy ☺️
    Ich möchte einfach mal Danke sagen für diese tolle Kalibrierungsanleitung.
    Du hast mir damit sehr geholfen.
    Liebe Grüßen und mach weiter so ☺️

    • Kati
      | Antworten

      Es freut mich sehr, dass die Anleitung hilfreich für dich war! Danke für dein Feedback! LG Kati

Deine Gedanken zu diesem Thema