Neues Jahr, neues Plannerglück – Mein Planner-Setup 2019

with Keine Kommentare
Lila und Bunt, das sieht nach mir aus

Letztes Jahr hatte ich mir für mein Plannerjahr 2018 ja echt viel vorgenommen. Aber so richtig viel geschrieben und gezeigt habe ich dann doch nicht. Warum nicht, und warum mit dem Planner-Setup 2019 alles besser werden wird, das erzähle ich euch hier.

Also, was war los, im Plannerjahr 2018/2019?

Es war zu viel gedacht. Ich hatte mir so viele schöne Plannerspreads vorgestellt und vorgenommen. Ich hatte Sticker gekauft, Stifte in all den schönen bunten Farben besorgt, diesen traumhaft schönen Classic Happy Planner in eine supercoole knallgrüne Hülle gepackt und die ersten Wochen voller Hingabe dekoriert. Dann war Oktober und damit Urlaub, und zwischen der Eroberung Portugals, den unfassbar schönen Landschaften, lauen Spätsommernächten mit Musik und die Gesellschaft von Herrn KatisDekoEck genießen, irgendwie war da plötzlich gar nicht mehr die Zeit und auch nicht die Lust, den Planner zu dekorieren, zu gestalten, Washitape zu kleben, Seiten zu lochen und Schritte aufzuschreiben. Also blieben diese Wochen leer. Genau wie die nächsten, denn während ich den Classic-sized Planner mehr und mehr vernachlässigte, fing ich an, einen Mini immer dabei zu habe. der war so schön praktisch und klein und – in einer pinkfarbenen Hülle. Also benutzte ich den, und zwar ganz funktional – zum Aufschreiben von Orders. Fast ohne Sticker und bunte Stifte. Und das ging weiter so und machte Sinn…

Das war praktisch so…

Aber jetzt probier ich es nochmal – mein Planner-Setup 2019

Jepp, praktisch war es. Aber auch ein bisschen langweilig. Und darum fang ich jetzt nochmal von vorne an. Ich habe mir die letzten Wochen viele Gedanken darüber gemacht, wie ich mein Planner-Setup für 2019 gestalten will und habe mich entschieden, drei Elemente zusammenzubringen, die ich lange immer wieder ausprobiert, aber noch nicht wirklich durchgehalten habe.

Die Initialzündung – der Mitternachtssale

Und hier sind sie, die Hauptzutaten für mein Planner-Setup 2019

Und dann kam der Mitternachtssale der Scrapbook-Werkstatt* um die Ecke, genau eine Woche vor dem klassischen Beginn des neuen Plannerjahres. Wer kann denn da dann schon vernünftig sein? Also habe ich mir eine schöne neue Plannersammlung zusammengesucht, mich diesmal auf die Mini-Größe konzentriert und prominent auf dem Bild ersichtlich, wiedermal eine pinkfarbene Plannerhülle dazugepackt.

Drei Planner auf einmal? Aber eben hieß es doch noch, dass dir der Eine schon zu viel wurde?

Richtig, gut aufgepasst. Aber ich halts da mit Egon von der Olsenbande, ich habe einen Plan.

Plan und Planner Nummer eins im neuen Planner-Setup 2019 – der Bedside Planner:

Außen bunt und fröhlich

Diesen Planner werde ich euch genau einmal zeigen, denn sein Inhalt wird sehr persönlich sein. Er wird – wie der Name schon verrät – neben meinem Bett liegen. Hier werde ich (und ich habs schonmal ein dreiviertel Jahr lang ausprobiert, das Ganze macht Sinn und Spaß) jeden Abend drei Errungenschaften des Tages aufschreiben. Er ist für positive Gedanken, positive Dinge, Erlebnisse, überwundene innere Schweinehunde oder einfach nur für “Ich hab heute echt dreimal Wäsche gewaschen” gedacht.

Ne, die schwarzen Ringe gingen hier gar nicht!

Und ganz nebenbei, da er neben meinem Bett liegt, kann ich da all diese kleinen fiesen Ideen schnell reinschreiben, die frau so kurz vor dem Einschlafen im Kopf rumgeistern. Ihr kennt das sicher alle, dieses ‘Oh, Klasse, das muss ich gleich morgen mal ausprobieren, hoffentlich vergess ich das nicht’ das einen stundenlang am Einschlafen hindert.

Also, einfaches Planner-Setup 2019 hier: Ein Stift, keine Sticker, nur Text:

Das macht Sinn, aber weiter, zwei haben wir noch!

Korrekt. Und hier kommen wir zu etwas mit einem wirklich fiesen Namen: Ich frankensteine meinen Planner. Frankenstein. Kennt Ihr sicher noch. Der irre Wissenschaftler der sich aus Einzelteilen einen neuen und “besseren” Menschen zusammengebaut hat? Genau sowas nur nicht so gruselig schwebt mir vor.

Frau nehme:

Und baue daraus einen Planner

In meinem Fall einen, in dem es jeden Monat zweimal gibt.

Immer schön hintereinander, einmal KatisDekoEck-Planner-Monat und einmal fürs Budget

Et voila, genau das ist der Plan. Ich habe mir die nächsten drei Monate zusammengewürfelt. Jeder Monat hat einen Teil für die “Firma”. Da kommen Aufträge rein, Marktplanungen, Materiallisten, Zeitreihen, eben alles, was ich so brauche, um zu funktionieren. Und direkt dahinter gibts denselben Monat nochmal, nur ist das das Budget, hier kommen Einnahmen und Ausgaben rein und am Ende steht hoffentlich ein riesengroßes Plus (und ja, hier darf gern gelacht oder gehüstelt werden, als ob das bei uns Craftern/Plannern jemals so ausgehen würde…)

Und das ist jetzt das Prachtstück, welches ich mit mir rumschleppen werde… Also meistens…

Das braucht natürlich etwas mehr Platz, und daher habe ich diesen neuen zusammengepackten Planner auf süße violette Metallringe gesteckt. Dieses Ringeaustauschen am Happy Planner ist aber auch praktisch!!

Und da wären wir – ich hoffe, dies ist das ultimative Planner-Setup 2019 für mich:

Sind sie nicht schön?

Die nächsten drei Monate residieren nun schön im gelben Planner mit traumhaften (und leider sündteuren) lila Metallringen, während die übrigen Monate im grünen Extraplanner auf den Einsatz warten. Hach, das wird schön…

Und wie geht’s jetzt weiter?

Ausprobieren. Wiedermal. Ich schau jetzt mal, ob dieses neue Planner-Setup für 2019/2020 für mich passt. Wenn nicht, na, dann ändere ich es halt, das ist ja das Schöne daran, keine Vorschriften, ich mach mir die Welt wiediewiediewie sie mir gefällt.

Und für euch? Na, hoffentlich auch mit einem Plan. Und zwar genau eurem Plan, es gibt kein richtig und kein Falsch, probiert euch aus, macht euer Leben bunt, oder nehmt nen Bleistift und schreibt Listen. Aber habt Spaß dabei. Und solltet Ihr durch diesen Artikel angeregt worden sein, euch in der Plannerwelt mal auszuprobieren, na, dann zeigt es auf Instagram und taggt @KatisDekoEck, damit ich es mir auch anschauen kann!

Viel Freude beim Experimentieren und Planen!

*Nur zur fairen Klarstellung: Dies ist kein Werbebeitrag, ich habe alle Waren selbst gekauft, der Onlineshop ist weder in irgendeiner Weise in diesen Artikel involviert noch profitiere ich von der Verlinkung. Ich denke nur, es könnte euch interessieren, woher ich meine neuen Schätze bekommen habe…

Deine Gedanken zu diesem Thema